Startseite
    Home & Family
    Garten
    Lieblingsrezepte
    Kochen und Backen
    Gesundheit
    Tiere & Natur
    Haushalt
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    mausfreddy

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/garten-fee58

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hotspot beim Neufundländer

Hallo, mein Name ist Buddy. Ich bin ein 10 Jahre alter Neufundländer-Rüde.

Früher hatte ich öfter juckende, nässende, schmerzhafte Stellen in meinem langen Fell, sogenannte Hotspots. Herrchen und Frauchen sind dann immer mit mir zur Tierärztin gefahren. Dort bekam ich dann Antibiotika und eine Creme zum Auftragen. Ich mußte dann immer so einen Trichter um den Kopf tragen, bis die Stellen abgeheilt waren.

Eines Tages kam Frauchen auf die Idee, auf so eine aufgeleckte Stelle Aloe-Vera-Gel aufzutragen. Die Aloe-Vera Pflanze hatten wir zuhause. Frauchen hat ein Stück vom Blatt abgeschnitten und es längs aufgeschnitten. Damit hat sie mir die Wunde eingecremt. Etwas von dem Gel hat sie mir zum Probieren gegeben, es war sehr lecker. Ich habe sofort gespürt, dass es hilft. Die Stellen heilten schnell ab und ich brauchte nicht mehr zur Tierärztin. Wenn ich mal wieder eine Wunde hatte, hat Frauchen mich gefragt, ob sie Aloe-Vera holen soll und ich hab zustimmend gebellt.

Später, als wir mal zur jährlichen Impfung mussten, hat die Tierärztin bestätigt, dass Aloe-Vera gut war für die Stellen. Inzwischen treten diese Hotspots immer seltener auf. Eine Aloe-Vera Pflanze hat Frauchen immer da. Sie sagt, dass Aloe-Vera auch gut als Handcreme ist und sogar gegen Hühneraugen hilft.

Natürlich gilt das nur für kleinere Hotspots. Bei größeren Stellen, die nicht sofort abheilen, ist der Weg zum Tierarzt unumgänglich, wie es bei mir gerade der Fall ist. Antibiotika und Schmerzmittel sowie das Kahlscheren der befallenen Stelle gehören dieses Mal wieder dazu.
Dieses Antibiotika schmeckt überhaupt nicht und Frauchen muss sich allerhand einfallen lassen, damit ich die nehme. Die Tierärztin hat ihr heute Morgen einen tollen Trick verraten. Frauchen soll die Tablette mit Frischkäse umhüllen, also ein Kügelchen formen. Hat super geschmeckt.
9.11.16 12:31
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mausfreddy (29.3.16 11:41)
Hallo!
Zufällig bin ich hier reingeraten.
Ich bin überrascht, dass jemand genauso behandelt wie ich.
Piri (Hund) hatte oft schon Milben am Ohr. Sie verträgt keine Antibiotika. Sie hat gespuckt und es ging ihr nicht gut. Deshalb, gehe auch ich an unses Aloe und schneide ihr ein Stück ab. Jeden Tag 2 X eingeschmiert. Die Milben sind weg. Ich benutze sie immer wieder.
Bekomme oft von Schaumfestiger oder Haarspray juckende Stellen am Kopf. Ich behandele mit Aloe und weg ist es. Jetzt in der Erkältungszeit, nehme ich dieses Gel als Nasengel. Ich muß sagen, es hilft mir. Hautprobleme kann man auch versuchen zu behandeln.
LG mausfrddy


Indianwinter (18.4.16 11:05)
Hallo,
Ein sehr schöner und interessanter Blog ist das. Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und habe mit Interesse gelesen.
Ich habe wohl keinen Hund mehr, sondern nun eine Katze. Doch die Sache mit der Aloe interessiert mich eigentlich wegen meiner erwachsenen Tochter.
Sie kämpft immer wieder mit Hautallergien, besonders bei Sonneneinstrahlung. Gibt es da vielleicht auch Erfahrungen mit Aloe? Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Liebe Grüße von Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung